Thermen Marathon Bad Füssing 03.02.2013 (1,8, 10, 21,1, 42,195 KM)


Bericht:

"Geburtstagsgeschenk" beim 20. Johannesbad Thermen Marathon

Im Prinzip kann man die Berichte der letzten Jahre lesen und man weiß wie schön es bei diesem Lauf ist.

Von daher wird es nur noch einmal kurz wiederholt.

Das Sportsymposium, Samstag in die Therme, danach zur Nudelparty mit 2 Freigetränken und dann kommt erst der eigentliche Lauftag!

Auch hier gibt es noch mal "Geschenke", hierzu zählen die perfekte Organisation eine schnelle Strecke, immer gut gelaunte Helfer und eine top Verpflegung und
natürlich das Highlight nach dem Lauf die geschundene Muskulatur im Thermalwasser lockern und danach zur Massage!

Da hat man bei den 26€ Startgebühr schon beinahe ein schlechtes Gewissen!

Nun aber zu dem was dieses Jahr besonders war!
 

Wir reisten wieder Samstag an um natürlich das "klassische Programm" mitzumachen.
(Baden, Nudeln......)

Die erste Station, Startnummern abholen, Kaffee und Kuchenpause, hier ein Ratsch, ...
Als nächstes auch der Pflichtbesuch im 10. Stock des Johannesbades mit Blick über Bad Füssing und die Thermenlandschaft.

Leider schafften wir es in diesem Jahr nicht zur Pressekonferenz und zu dem Vortrag.

Danach ging es zum Baden ins warme Thermalwasser, ich weiß man sollte das vor einem Wettkampf nicht tun, aber die paar Sekunden die man dadurch langsamer ist nehme ich gerne in Kauf.

Und um 17 Uhr in das Marktrestaurant zum Nudel essen.

Es gab wieder 4 Sorten zur Auswahl (Fleisch-, Tomaten-, Käse-Sahne-Sauce und Lasagne), die mussten natürlich alle probiert werden. Und alle waren köstlich!

In diesem Jahr verzichtete ich sogar auf das übliche Vortagesbier und dann schnell ins Bett ...
 
Dieses Jahr fand er ja an meinem 37. Geburtstag statt...

Da hatte mir im Vorfeld der Organisator Thomas Richter schon eine Freude gemacht und mir die Startnummer 37 reserviert.
Danke Thomas war eine sehr nette Geste.

Der morgendliche Blick aus dem Fenster war richtig grob, leichter Schneefall und vor allem sehr starker Wind...
es fühlte sich grausig KALT an!!!

Wir zogen uns ca. 4x um bis wir das "richtige" Outfit hatten

Hier das Ergebnis...
(T-Shirt, T-Shirt, Ärmlinge, 3/4 Hose und Strümpfe)
dazu noch Handschuhe und Mütze
Seit 3 Jahren gibt es einen Kinderlauf der um 10:05 gestartet wird. Auf den 1,8KM können dann Kinder aller Altersklassen gemeinsam laufen.

Christian hatte einen leichten Schnupfen und uns versprochen langsam zu laufen. Andreas hingegen wollte Gas geben, er hat zwar seit Monaten nicht mehr trainiert aber "er wollte es so"...

Sie kamen als erste von uns LT´lern ins Ziel

Andreas beendete nach 8:50 als 24. Junge die 1,8KM lange Runde und Christian kam nach 9:24 als Jüngster und 31. Junge ins Ziel.

Natürlich war aber das wichtigste für die Kleinen, die schöne Thermen-Marathon Medaille.
Dieses Jahr wieder aus Glas und mit einer Schneeflocke auf der Rückseite.

Während dem war Petra schon mitten im 10KM Lauf, der um 9:45 gestartet wurde.
Aufgrund einer hartnäckigen Erkältung im Vorfeld konnte sie natürlich nicht an die Zeit vom Vorjahr rankommen, wollte aber dennoch versuchen auf´s Stockerl zu laufen und alles zu geben...

Attila und Carsten gingen um Punkt 10 Uhr auf die "große Runde" über 21,1 KM.
Attila hat sich "richtig" auf den Halbmarathon vorbereitet und wollte die 1:35 knacken was aber bei dem starken Westwind schwierig werden sollte und Carsten wollte versuchen nach Möglichkeit seine Vorjahreszeit zu unterbieten.

Ich ging ebenfalls um 10 Uhr mit den anderen Marathonläufern auf die Strecke.
Bei mir hieß es "Hopp oder Top" das Wetter lässt sich nun nicht mehr ändern und ich habe zuviel Trainingszeit investiert um nun einen "lockeren" Marathon zu laufen

Bei KM 2 ging´s dann über "freie Felder" und hier blies bis KM 8 uns der Wind ordentlich entgegen, aber ich hatte einen gefunden hinter dem ich mich schön verstecken konnte...
Von dem her war´s erträglich und ab KM 8 hatten wir dann Seiten / Rückenwind bis KM21.
 

In unserer "Gruppe" war nur ein Marathonläufer und auch weit und breit vor uns waren nur Halbmarathonläufer, somit "träumte" ich schon davon als 1. in die zweite Runde zu gehen!
Doch genau diese Idee hatte der andere "Marathoni" ebenfalls und so zogen wir beide einen "Endspurt" bei 20,8KM an, ich weiß ziemlich "dümmlich" aber der "Stolz" ;-)

Wir liefen bei 1:23 das erste mal durch Start/Ziel, hier wartete Petra und teilte uns zu unserem entsetzen mit dass wir nicht 1. und 2. waren sondern "nur" 4. und 5., die ersten 3 waren so weit vor uns das wir sie nicht sahen.

Aber das ist für mich auch so eine gigantische Platzierung.

Petra gab mir auch einen neuen "Satz" Gels und weiter ging die Reise.
Leider trödelte ich etwas, verlor fast meinen MP3 Player und auch den Anschluss an meinen "Pacemaker".

Somit war ich nun alleine unterwegs, lag aber perfekt in der Zeit ...
 
Während dessen war für Petra, Attila und Carsten die "Schlacht schon geschlagen"

Petra kämpfte wochenlang mit einer hartnäckigen Erkältung und lief quasi ohne Training den 10er.
Sie kam nach 46:47 ins Ziel. Sie war zwar 3 Minuten langsamer als 2012 aber von ihrer Leistung dennoch positiv überrascht...

Attila und Carsten legten einen starken Halbmarathon hin und
vor allem Attila konnte sich im Ziel freuen, denn er lief eine neue pers. Bestzeit mit 1:34:47

und auch Carsten war mit 1:47:02 schneller als letztes Jahr.
So sehen Erstplatzierte aus und nicht ...

...so

Bei mir wurde es auf der 2. Runde ziemlich einsam, und vor allem windig, so ließ ich zwischen 20 und 30 KM zwar "nur" ein paar Minuten liegen, ich arbeitete mich aber im Wind zu sehr auf.
Ich lag bei 30KM noch genau auf der "magischen 2 Std. Marke" aber ein Marathon dauert halt mehr als 30KM...

Mental und auch körperlich war ich noch super drauf, aber leider machten meine Beine immer mehr zu.
Wohl zu wenig getapert...
und als wir dann ab KM 30 endlich Rückenwind hatten konnte ich nicht mehr beschleunigen.

Dann bei 32KM verlor ich meinen 5. Platz und wurde das erste mal überholt.

Bis 36 lief es wieder "normal" weiter, dann wagte ich mal einen Blick über die Schulter und stellte fest dass sich 1KM hinter mir kein Verfolger befand.
War natürlich ein schönes und sicheres Gefühl, machte aber nicht unbedingt schneller :-)
 
Mit 2:53:46 schaffte ich zwar keine neue pers. Bestzeit aber den 3. schnellsten Marathon und da die Bedingungen und meine Beine nicht wirklich optimal waren, war ich auch sehr zufrieden.

Zudem lief ich als Gesamt 6. ein und erreichte damit meine beste Marathon-Platzierung!

Glücklich zum 8. mal in Folge im Ziel des Johannesbad-Thermen-Marathon´s. Leider riss die Serie (jedes Jahr schneller).
Aber die 2:52 vom letzen Jahr war heuer nicht drinnen...

Danach zum duschen, baden und massieren...
Einfach nur EIN TRAUM!!!

Auch die Zielverpflegung ließ keine Wünsche offen!
Käsekuchen, Apfelkuchen, Riegel, Obst, ...
 
Im Marktrestaurant wurden dann die Siegerehrungen abgehalten und wir räumten ordentlich ab.

Andreas freute sich unglaublich über den 3. Platz
und durfte "endlich" wieder einmal einen Pokal in Empfang nehmen.
Dazu noch einen wirklich schönen, aus Glas.

Leider kam Christian auf den undankbaren 4. Platz aber er war der jüngste Teilnehmer und hat vielleicht in den nächsten Jahren noch die Gelegenheit hier einen Pokal zu gewinnen. 
Das selbe Stockerl gab es 2012 auch,
nur die 2 und 3 wurden getauscht,
aber das war Petra egal,
sie freute sich über den 3. Platz genauso!
Ich kam als Gesamt 6. auf den 1. Platz der AK M35
und das mit 12 Minuten Vorsprung.
(da hätte ich es ruhig etwas gemächlicher angehen können ;-)
2 wunderbare Geburtstagsgeschenke!

- meine pers. Startnummer!
- mein erster AK Sieger Pokal in einem Marathon!
Wir mussten nicht mal zum Lächeln aufgefordert werden, wie man sieht strahlten wir um die Wette...
die "mageren Wochen" sind vorbei,
jetzt kommen die "fetten Tage"

Zum Einstieg gab es gleich im Anschluss eine 2 Personen Platte bei unseren "Stamm-Griechen"

Wir freuen uns schon auf 2014 zum 21. Thermen-Marathon dann gibt`s wieder ein All-Inclusiv-Marathon-Wellness-Wochenende.

!!!Liebes Johannesbad (und Hr. Thomas Richter)
VIELEN DANK und macht bitte weiter so, es geht nicht mehr besser!!!

Berichte aus den Vorjahren:
2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006

 

Strecke:
2 Runden durch ruhige Dörfer und Felder.
Startgebühr:
26 € incl. schöner Medaille, Massage, Urkunde, Gratis Nudelparty incl. 2 Getränke
Sonstiges:
3 Gratis Eintrittskarten (1 Samstag und 2 Sonntag) fürs Johannesbad
Fazit:
Besser geht´s nimmer, vor allem das Baden vor und nach dem Lauf ist ein Traum
Note:
1+
Offizielle Seite:
www.thermen-marathon.de

--- zurück ---