Linz Marathon 13.04.2008 (42,195 KM)

Bericht:
Am Freitag Nachmittag gings mit Kind, Kegel und Wohnwagen los Richtung Linz.


"Camping Linz"ca. 10 KM vom Start entfernt war erst mal das Ziel.
Der Campingplatz liegt sehr gut nur ca. 3 KM von der Autobahn entfernt.


Am Samstag sind wir dann in der Früh aufgebrochen zum Brucknerhaus wo es die Startunterlagen und die Nudelparty (ohne Nachschlag) gab.


Um 14 Uhr starteten die Kinderläufe (42m und 421 Meter) an denen auch meine beiden mit großer Freude teilnahmen.


Dann gings zurück zum Wohnwagen und dann hieß es nach einem "Gute Nacht Bier" ab in die Falle und schlafen was wieder einmal glänzend funktionierte.

Um 5:45 klingelte der Wecker und ich machte mich mit dem Auto auf den Weg zum "Shuttleservice" was bombastisch klappte. Der Shuttle-Bus lieferte uns in der nähe vom Brucknerhaus ab und ich folgte den anderen in die Städtische Eishalle in der wir uns umziehen konnten und ich mir ein Schließfach genommen habe.
Das klappte alles so gut das ich um 7:45 Uhr fertig umgezogen startklar war, der Start aber erst um 9:15 war. Also machte ich noch ein wenig "Siesta" und ging um 8:45 Uhr zum einlaufen, zum Glück tauschte ich noch meine langen Sachen gegen kurze, denn es wurde schon jetzt etwas warm.

Den Startplatz erreichte ich ohne Probleme, ich konnte mich auch schön in den richtigen Startblock einreihen und schon ging es los. Was mich absolut fasziniert hat war das es nicht wie bei anderen Läufen "gedrängel" gab, man konnte sofort "unbedrängt" sein Tempo laufen. Was wohl daran lag das es eine komplette Spur nur für Marathon und Staffelmarathon gab, die anderen starteten auf der anderen Autobahnseite und wurden dann gleich auf eine andere Route geleitet.

Dann ging es die ersten 2 KM über die Autobahn dann rechts weg und nach 10 KM kamen wir ans Donauufer wo wir ein paar KM zurücklegten.


Anschließend ging es zurück in die City wo uns SUPER Zuschauer gewaltig unterstützten ich brauchte das diesmal auch dringend denn ich war noch auf Bestzeitkurs unterwegs aber der Wind und die steigenden Temperaturen machten das immer schwerer. Ich hatte auch immer weniger ein Auge für die Strecke und fürs Fotografieren.


Es wurde immer schwerer auch die letzten KM wollten nicht mehr vergehen, aber auf dem letzten KM war eine gigantische Stimmung die "Fans" puschten uns nochmal richtig nach vorne.


Und so kam es dann das ich mit 3:27:37 total geschafft aber glücklich im Ziel war. Und eine schöne (die 12.) Finisher-Medaille bekam.



Im Shuttle-Bus gönnte ich mir dann noch das wohl beste "Finisher-Bier" meiner Laufkarriere und fuhr anschließend zurück zum Campingplatz.


Der Montag gehörte dann der Familie, wir machten einen Ausflug auf den Pöstlingberg und gingen in die Grottenbahn was für die Kinder wohl das "Urlaubshighlight" war.

 

Strecke:
Eine Runde abwechslungsreich und schnell.
Startgebühr:
40 - 60 € je nach Anmeldedatum.
Sonstiges:
Gute Kinderläufe
Fazit:
Überraschend guter Marathon, kann ich nur empfehlen.
Note:
1-2
Offizielle Seite:
www.linz-marathon.at

--- zurück ---