Glocknerkönig 09.06.2013 (27,3 KM - 1694 HM)

Bericht:
 

Nachdem ich (Stefan) immer noch wegen gesundheitlicher Probleme durch meinen Radunfall "außer Gefecht" bin, wollte Petra die Familienehre hoch halten und gab in diesem Jahr ihre Premiere!
Wir reisten wie jedes Jahr bereits am Vortag an
um in Ruhe das ganze Programm mitzunehmen...

- Startnummern abholen
- "Shoppen"
- "Vortagesradln"
- Nudelbuffet
- "Absacker" s. Foto :-)
und früh ins Bett damit man am nächsten Tag ausgeschlafen ist...
Bruck 6:45 Uhr,
Michael und Petra im 3. Startblock.

Attila wollte heuer die "große Schallmauer" 2 Std. knacken und konnte etwas weiter vorne starten
deshalb ist er nicht auf dem Foto...
Der 3. Startblock wird von Jahr zu Jahr voller, auch in diesem Jahr gab es wieder einen Teilnehmerrekord.
 
Auf den ersten 8KM (bis Fusch) kann man es ohne wesentliche Steigung richtig krachen lassen.

Michael legte ordentlich los ...
Petra konnte dieses hohe Tempo nicht mitgehen und musste abreißen lassen.
aber kurz nach Fusch als der Berg losging konnte sie (wohl durch das besser Material) an Michael vorbeiziehen.

An der Mautstelle Ferleiten gab es wie jedes Jahr die "wichtige" Zwischenzeit...

Attila überquerte sie als erster in 35:15
Petra in 36:38
Michael in 37:04
Ab Ferleiten hat dann der "Spaß a Loch"
kontinuierlich mit 10-12% schlängelt sich die Straße über 14KM dem Fuschertörl entgegen.
aber trotz der Quälerei war man aufgrund des
Wetters und des Panoramas gut abgelenkt.
Achtung Murmeltiere!
So ein Schild sieht man auch nur einmal im Jahr :-)
Das "Nassfeld" hier ist dann endgültig Schluss mit lustig.
Hier ist der steilste Streckenabschnitt...
Attila musste hier feststellen dass sein Traum von der 1:59 in diesem Jahr geplatzt ist.
Hier konnte Petra die "Führung" der LT Fahrer übernehmen.
Petra ging ihre Premiere ohne druck an
aber zwischenzeitig war auch sie im Bereich
der 2:00 Fahrer.
Die letzten KM wollten einfach nicht flacher werden :-)
und so wurde sie einen tick langsamer und damit die
2h Marke immer unwahrscheinlicher.
Aber wen interessierte das bei so einem Ausblick.

OK wenn man gerade fährt sieht man nur das Ziel gaaaaanz oben und was man da denkt
schreibe ich lieber nicht :-)
die 2h verfehlte sie knapp und so konnte sie den letzten KM ruhiger angehen und genießen
Stolz und glücklich kam sie dann nach 2:03:11 als
Gesamt 770. / 32. Frau / 12. AK ins Ziel
eine absolut gelungene Premiere!
 
kurz darauf kam auch schon Attila.
im ersten Moment etwas enttäuscht aber ...
... als er das Ziel in 2445m Höhe erreichte, konnte er auch wieder lachen!

Für ihn blieb die Uhr bei 2:08:10 stehen
Gesamtplatz 923. / AK 291.
Michael hatte am meisten KG zum raufdrücken.

zwischenzeitig hatte er ziemliche Probleme aber er kämpfte sich durch
und war sichtlich erleichtert die 1700HM hinter sich zu haben.
auf den letzten Metern von Petra und Attila noch lautstark unterstützt ...
kam er in 2:21:39 im Ziel an.
Gesamtplatz 1330. / AK 392.
Michael durfte sich wie jeder der 2229 Glocknerkönige über eine schöne Medaille im Ziel am Fuschertörl freuen.
Nach einer ordentlichen Stärkung mit Kaiserschmarrn ging es dann gut eingepackt an die lange Abfahrt ins Tal.

und wie jedes Jahr waren sich im Ziel alle einig,
2014 wird wieder gefahren!

Bericht von 2012
Bericht von 2011
Bericht von 2010

 

Strecke:
1694HM - 27,3KM
Von Bruck auf der Großglockner Hochalpenstraße zum Fuschertörl
 
Startgebühr:
39€ (1. Anmeldephase) + 5€ Chipmiete
incl. Socken, Nudelparty, Verpflegung
 
Fazit:
2014 sind wir wieder dabei...
 
Note:
1
 
Offizielle Seite:
www.glocknerkoenig.com

--- zurück ---